Kaufmann / Kauffrau Groß- und Außenhandel

WICHTIG:

Die beiden Ausbildungsberufe

  • Rechtsanwaltsfachangestellte/r 
  • Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r 

werden an unserer Schule in einer gemeinsamen Klasse unterrichtet.  

Den Unterschieden in Bezug auf die gemäß Lehrplan und Ausbildungsverordnung zu vermittelnden Lehrinhalte wird durch differenzierten Unterricht Rechnung getragen.

1. Profil der beruflichen Handlungsfähigkeit

Serviceorientiertes Betreuen von Mandanten, auch in englischer Sprache, Planen, Vorbereiten und Begleiten von Konferenzen und Besprechungen, Planen, Organisieren, Gestalten und Optimieren von Betriebs- und Arbeitsabläufen, Berechnen, Notieren und Überwachen von Fristen und Terminen, Unterscheiden der Rechtssysteme und Anwenden von Rechtsvorschriften, Buchen betrieblicher Geschäftsvorfälle und Abwickeln von Zahlungsvorgängen, Einsetzen von elektronischen Informations- und Kommunikationssystemen und branchenspezifischer Software, Anwenden des elektronischen Rechtsverkehrs, Anwenden von Bürgerlichem Recht, Wirtschafts- und Europarecht sowie Zivilprozessrecht in den verschiedenen Gerichtszweigen und -instanzen, Durchführen von Mahnverfahren national und europaweit, Vorbereiten und Durchführen vollstreckungsrechtlicher Maßnahmen national und europaweit, Entwerfen von Mahn- und Kündigungsschreiben sowie Klage-, Rechtsmittel- und Rechtsbehelfsschriften, Vorbereiten von Gesellschaftsverträgen für Personen- und Kapitalgesellschaften, Erstellen von Vergütungsrechnungen und Berechnen und Kontrollieren von Gerichtskosten. 

2. Berufliche Tätigkeitsfelder

Rechtsanwaltsfachangestellte sind in Rechtsanwaltsbüros, Rechtsabteilungen von Unternehmen, im Bank- und Versicherungswesen sowie in allen Verwaltungs- und Unternehmensbereichen tätig, deren Schwerpunkt Rechts- und Finanzangelegenheiten darstellen. 

Quelle
www.bibb.de/de/berufeinfo.php/profile/apprenticeship/060712

3. Ausbildungsdauer

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre: Je nach Vorbildung ist in Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb eine Verkürzung auf 2,5 bzw. 2 Jahre möglich.

4. Lernfelder (LF)

1. Ausbildungsjahr     1. und 2. Halbjahr 

LF 

Bezeichnung 

Stundenzahl 

Wochenstunden (Wo-Std.) / Unterrichtsstunden pro Schuljahr (U-Std.)  

1 

Beruf und Ausbildungsbetrieb präsentieren 

3 Wo-Std./120 U-Std. 

2 

Arbeitsabläufe im Team organisieren 

1 Wo-Std./40 U-Std. 

3 

 

Schuldrechtliche Regelungen bei der Vorbereitung und Abwicklung von Verträgen anwenden 

3 Wo-Std./120 U-Std. 

4 

Ansprüche außergerichtlich geltend machen 

2 Wo-Std./80 U-Std. 

 

Politik und Religion  

je 1 Wo-Std./40 U-Std. 

 

Gesamt 

11 Wo-Std. 

 

  1. Ausbildungsjahr   1. Halbjahr 

LF 

Bezeichnung 

Stundenzahl 

Wochenstunden (Wo-Std.) / Unterrichtsstd.pro Schulhalbjahr (U-Std.) 

5 

Aufgaben im Personalbereich wahrnehmen 

2 Wo-Std./40 U-Std. 

6 

Geschäftsprozesse erfassen, bewerten und kontrollieren 

2 Wo-Std./40 U-Std. 

9 

Aufgaben im gerichtlichen Mahnwesen selbstständig wahrnehmen (ReFa) 

3 Wo-Std./60 U-Std. 

 

WPU (Wahlpflichtunterricht)Rechtsanwaltsvergütung – Teil 1 

2 Wo-Std./40 U-Std 

 

Englisch 

2 Wo-Std./40 U-Std. 

 

Religion 

1 Wo-Std./40 U-Std. 

 

Gesamt 

12 Wo-Std. 

 

  1. Ausbildungsjahr      2. Halbjahr 

LF 

Bezeichnung 

Stundenzahl 

Wochenstunden (Wo-Std.) / Unterrichtsstd.pro Schulhalbjahr (U-Std.) 

6 

Geschäftsprozesse erfassen, bewerten und kontrollieren 

1 Wo-Std./20 U-Std. 

8 

Sachenrechtliche Regelungen bei der Auftragsbearbeitung anwenden  

2 Wo-Std./40 U-Std. 

10 

Das zivilrechtliche Mandat im erstinstanzlichen Verfahren bearbeiten (ReFa) 

Zivilrechtliche Zahlungsansprüche gerichtlich geltend machen (ReNo) 

3 Wo-Std./60 U-Std. 

 

1 Wo-Std./20 U-Std. 

 

WPU (Wahlpflichtunterricht)Rechtsanwaltsvergütung -Teil 2 

2 Wo-Std./40 U-Std 

 

Englisch 

2 Wo-Std./40 U-Std. 

 

Religion 

1 Wo-Std./40 U-Std. 

 

Gesamt 

12 Wo-Std. 

 

  1. Ausbildungsjahr   1. Halbjahr

LF 

Bezeichnung 

Stundenzahl 

Wochenstunden (Wo-Std.) / Unterrichtsstd.pro Schulhalbjahr (U-Std.) 

7 

Wirtschaftliche Einflüsse auf betriebliche Entscheidungen 

1 Wo-Std./20 U-Std. 

11 

Rechtsbehelfs- und Rechtsmittelverfahren begleiten 

1 Wo-Std./20 U-Std. 

1 Wo-Std./20 U-Std. 

12 

Vorgänge in der Zwangsvollstreckung (wegen Geldforderungen) bearbeiten 

2 Wo-Std./40 U-Std. 

1 Wo-Std./20 U-Std. 

13 

In familien- und erbrechtlichen Angelegenheiten tätig werden (ReFa) 

Ehe- und Partnerschaftsverträge vorbereiten und abwickeln (ReNo) 

2 Wo-Std./40 U-Std. 

15 

Grundstückskaufverträge und Grundschuldbestellungen vorbereiten und abwickeln 

2 Wo-Std./40 U-Std 

 

Deutsch und Religion  

je 1 Wo-Std./ 20 U-Std.  

 

Gesamt 

12 Wo-Std. 

 

  1. Ausbildungsjahr       2. Halbjahr

LF 

Bezeichnung 

Stundenzahl 

Wochenstunden (Wo-Std.) / Unterrichtsstd.pro Schulhalbjahr (U-Std.) 

7 

 

Wirtschaftliche Einflüsse auf betriebliche Entscheidungen 1 Wo-Std./20 U-Std.

 

14 

Besondere Verfahren 

2 Wo-Std./20 U-Std. 

12 

Vorgänge in der Zwangsvollstreckung (wegen Geldforderungen) bearbeiten 

1 Wo-Std./40 U-Std. 

2 Wo-Std./20 U-Std. 

13 

In familien- und erbrechtlichen Angelegenheiten tätig werden (ReFa) 

Ehe- und Partnerschaftsverträge vorbereiten und abwickeln (ReNo) 

2 Wo-Std./40 U-Std. 

16 

Erstanmeldungen im Handels- und Gesellschaftsrecht vorbereiten und abwickeln 

2 Wo-Std./40 U-Std 

 

Deutsch und Religion  

je 1 Wo-Std./20 U-Std. 

 

Gesamt 

12 Wo-Std. 

7. Unterrichtsplan

Klassenlehrer/in 

Klasse 

Montag 

Dienstag 

Mittwoch 

Donnerstag 

Freitag 

Matthias Huppmann 

10 RE A 

 

 

X 

 

X 

Ruth Bleckmann 

11 RE A 

X 

 

 

X 

 

Matthias Huppmann 

12 RE A 

X 

 

X 

 

 

An unserer Schule wird außerdem mit der Kanzleisoftware RA-Micro unterrichtet. Diese Kanzleisoftware kommt unterstützend im Unterricht zum Einsatz und soll eine praxisnahe Ausbildung fördern. So wird anhand von fiktiven, aber realitätsnahen Musterfällen z. B. im Unterricht im 1. Ausbildungsjahr die Aktenanlage und die Geltendmachung außergerichtlicher Ansprüche erläutert und besprochen. Die Auszubildenden haben dabei die Möglichkeit sich in die Kanzleisoftware und deren Funktionalitäten einzuarbeiten und ihr Wissen systematisch zu erweitern. 

8. Ansprechpartner

Berufsfeldleiterin:
Ruth Bleckmann
 
r.bleckmann@ppc-schule.de