Zweijährige Berufsfachschule, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung

Die Zweijährige Berufsfachschule, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung, vermittelt neben allgemeiner Bildung eine breit angelegte kaufmännische Grundbildung. Sie bereitet auf eine berufliche Ausbildung vor und führt in zwei Jahren zum Erwerb des mittleren Abschlusses. Der erfolgreiche Abschluss ermöglicht die Aufnahme an einer weiterführenden Schule und die Anrechnung als erstes Jahr der Berufsausbildung in bestimmten Ausbildungsberufen.

Sie haben

  • einen Hauptschulabschluss mit mindestens befriedigenden Leistungen in zwei der drei Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik,
  • in keinem der drei Fächer schlechtere als ausreichende Leistungen,
  • in allen übrigen Fächern im Durchschnitt mindestens befriedigende Leistungen,
  • ein Gutachten der Klassenkonferenz der abgebenden Schule mit Bestätigung der Eignung,
  • das 18. Lebensjahr zu Beginn des Schuljahres noch nicht vollendet, noch keine andere Berufsfachschule mehr als ein Jahr besucht, noch keine duale Berufsausbildung absolviert.

Die Anmeldung erfolgt durch die bisher besuchte Schule bis spätestens 31. März. Das letzte Halbjahreszeugnis sowie das Eignungsgutachten der abgebenden Schule sind dem Aufnahmeantrag beizufügen. Die vorläufige Entscheidung über die Aufnahme wird der Bewerberin oder dem Bewerber schriftlich bis 15. Mai mitgeteilt.

Allgemeiner Lernbereich:
Deutsch
Englisch
Mathematik
Naturwissenschaften
Politik
Religion
Sport

Beruflicher Lernbereich:
Wirtschaftslehre
Wirtschaftsrechnen
Buchführung
Bürowirtschaft
EDV
Textverarbeitung

Durch den Unterricht im Lernbüro sowie ein insgesamt vierwöchiges Betriebspraktikum wird der Bezug zur Praxis vertieft.

Die zweijährige Berufsfachschule, Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung, ist erfolgreich abgeschlossen, wenn die Abschlussprüfung bestanden wurde. Sie besteht aus einer Projektprüfung, einer schriftlichen und evtl. einer mündlichen Prüfung.

Nach erfolgreichem Abschluss bestehen folgende Möglichkeiten:

  • Beginn einer Berufsausbildung, im gleichen Berufsfeld unter eventueller Anrechnung von Zeiten der Berufsfachschule,
  • Beginn einer schulischen Ausbildung zum/zur staatl. geprüften kaufm. Assistenten/Assistentin, Fachrichtung Bürowirtschaft oder Fremdsprachensekretariat,
  • Besuch der Fachoberschule Form A mit dem Ziel des Erwerbes der Fachhochschulreife,
  • Besuch des beruflichen Gymnasiums.

Sie haben noch Fragen?

Dann rufen Sie uns an! Selbstverständlich können Sie auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren oder unsere Informationsveranstaltungen nutzen.