Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft (Höhere Handelsschule)

Die einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft (Höhere Handelsschule) ist eine weiterführende kaufmännische Vollzeitschulform, die auf dem mittleren Abschluss aufbaut. Sie vermittelt allgemeinbildende und berufliche Kenntnisse und Fertigkeiten und bereitet auf einen kaufmännischen Ausbildungsberuf vor. Wegen der Globalisierung der Märkte und der zunehmenden wirtschaftlichen Verflechtung der Länder Europas ist eine solide kaufmännische Grundbildung eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Ausbildung in Industrie, Handel, Banken und Versicherungen.

Die Ausbildung ist interessant, anspruchsvoll und vielseitig. Sie ist auf die Anforderungen der Praxis abgestellt. Zu den Schwerpunkten der Ausbildung zählt der Unterricht in Fachtheorie, Fachpraxis und Wirtschaftsenglisch. Der erfolgreiche Besuch der einjährigen Berufsfachschule für Wirtschaft (Höhere Handelsschule) erhöht die Chancen auf eine Ausbildungsstelle im kaufmännischen Bereich und kann auf die Ausbildungszeit angerechnet werden.

Die Aufnahme in die einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft (Höhere Handelsschule) setzt einen mittleren Abschluss voraus, der nachgewiesen werden kann durch

  1. das Versetzungszeugnis nach Jahrgangsstufe 11 einer gymnasialen Oberstufe oder
  2. das Abschlusszeugnis der Realschule oder
  3. das Abschlusszeugnis einer Zweijährigen Berufsfachschule oder
  4. ein als gleichwertig anerkanntes Zeugnis.

Die Aufnahme ist bis zum 30. April zu beantragen. Dem Aufnahmeantrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  1. ein Lebenslauf mit Lichtbild
  2. eine Fotokopie des letzten Schulzeugnisses

Ein Auswahlverfahren (Aufnahmeprüfung) findet nicht statt.

Der Unterricht in der einjährigen Berufsfachschule für Wirtschaft (Höhere Handelsschule) umfasst im allgemeinbildenden Bereich die Fächer Deutsch, Politik, Religion.

Die berufsbezogenen Inhalte wie Wirtschaftslehre, Rechnungswesen, Bürowirtschaft, Informationsverarbeitung, Fachkommunikation in Englisch und Deutsch werden nach Lernfeldern unterrichtet. Diese sind identisch mit denen der Jahrgangsstufe 11 der zweijährigen Höheren Berufsfachschule in der Fachrichtung Bürowirtschaft, sodass bei entsprechender Eignung ein Übergang in die Klasse 12 (zweites Jahr der zweijährigen höheren Berufsfachschule) möglich ist. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten Sie den Abschluss „Staatlich geprüfte kaufmännische Assistentin für Bürowirtschaft“ bzw. „Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent für Bürowirtschaft“.

Werden am Ende des Schuljahres von der Klassenkonferenz in allen Fächern mindestens ausreichende Leistungen festgestellt, wird das Abschlusszeugnis der einjährigen Berufsfachschule für Wirtschaft (Höhere Handelsschule) erteilt.

Sie haben noch Fragen?

Dann rufen Sie uns an! Selbstverständlich können Sie auch einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren oder unsere Informationsveranstaltungen nutzen.